Bandmembers

Roman Bischof

Im zarten Alter von 12 Jahren das erste mal mit Pink Floyd in Berührung gekommen,wurde Roman seit her von dem Virus nicht mehr los gelassen.
Begeistert vom Sound Universum „Pink Floyd“ war schnell klar , das er dieses Gebilde irgend wann auf die Bühne bringen möchte.
Nach einigen misslungenen Anläufen, erfüllte er sich 2009 diesen Traum und gründetet „Floyd Division“ The Austrian Pink Floyd Tribute Band.
Als Sänger der Band und daneben auch im Management der Band tätig, versucht er stetig die Band voran zu treiben, und bildet das Herz und den Puls der Band.
Als Schlagzeuger und Sänger in verschiedenen anderen Formation ist er immer wieder umtriebig, und stets versucht neue musikalische Horizonte zu erschließen.
Progressive Rock Musik und Bands wie Pink Floyd, Genesis oder Marillion haben ihn immer beeinflusst, aber auch junge progressive Musik wie Porcupine Tree, Sigur Ros oder die Band „Archive“ um nur einige Beispiele zu nennen, findet ihren Platz im CD Regal.


Equipment:
– Shure: SM 58, Beta 58, SM 215 In Ear Phones


– Behringer: Power Play 16 Channel Monitor Mixer

Thomas Scherrer

Studium am Joseph-Haydn-Konservatorium Eisenstadt bei Gerald Gradwohl, sowie an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien bei Peter Legat und Martin Kelner. weitere Projekte/Referenzen und musikalische Tätigkeit:
Vereinigte Bühnen Wien, Cosy Famous, Eva Marold, Willi Resetarits, Verena Göltl, New Orleans Dixieland Band, Nut Jazz Five, Die Zuckerwattecombo, Fijuka, Jazzklusiv, Andreas Sobczyk’s New Orleans Bunch, Carole Alston, Jazzklusiv, Verena Göltl, Groove Generation, Mario Lang, Swobodas Swing Trio, Rebecca’s Playground, Betty Blue,…

Equipment:
– Fender: Stratocaster ’66 Custom
– Music Man: Silhouette Special
– Fender: Telecaster Nashville B-Bender
– Maton: EA-80
– Gretsch: Lap-Steel
– Custom Audio Electronics: SE 3+ preamp
– Mesa Boogie: 2.90 power amp
– TC Electronics: G-Force
– Mesa Boogie: 2 Stk. 2×12″ Rectifier cabinets
– AER: Domino 3 acoustic amp

Brigitte Guggenbichler

Gesangsunterricht am American Institute of Music bei Leila Thigpen
weitere Projekte/Referenzen:
Wolfgang Ambros, Hans Theessink, Meena Cryle, Joni Madden, Alfons Haider, Tom Lang, Hansi Hinterseer, Brunner & Brunner, ABBAriginal, Schurli & Die Motorbienen, Girlie & The Bluecaps, Marvellous, 5th Avenue, Life Brothers, Highlights, Midlife Crisis Band, Manhattan, Christian Rijavec, Christian Zida, The Garageland Gurus,  MOVE!, Austria 2, feinkost, One Night Band, Dolce Vita, Die Kuschelrocker, Four and More, Crew 2000, Schickaria, Star Company, The entertainment PROJECT, Two Stars, F4M, KEMPF, The Potatoes Company, Bourbonstreet

Sandra Kren
Seit gut 20 Jahren auf diversen Bühnen und in unterschiedlichen Stilrichtungen tätig (Rock, Pop, Wienerlied,….)
Projekte: u.a. Wolfgang Ambros, Selection,I bin’s, Midlife Crisis Band, Manhattan, Vorstadtcombo, MOVE!, Feinkost, One Night Band, Dolce Vita, Undercover, u.v.m.

Ann G. Müller

1998-2002: Jazzgesang Studium-Abschluss mit Diplom am Gustav Mahler Konservatorium
2013-2014: CVT-1 Jahres Ausbildung
Zusammenarbeit mit:
KAVA (The Empty Hall Sessions), Mauracher (29° Degrees), The Sultans of Swing (Make a little love), De Wieners (Splash), Jörg Mather & Harry Fendrich („Downtown“), Prince Zeka and One World (Maturite)
Bands: 
Cosmophonics, Joruma, Four and More, Prince Zeka and One World, The Urban Night Band, RARE, Morpheus, Mc.Noc & The Pro.formers, Joe Meixner
Projekte:
„Max & Moritz“-Kindermusical
„The Janis Joplin Story“ in Begleitung von Beat 4 Feet inszeniert von Georg Biron

Ingo Beer

Unterricht bei Hannes Meixner und Sigi Finkel Musikalische Interessen: von Hardrock bis Fusion Weitere Projekte: Sax ´n Soul

Equipment:

– Tenor Sax: Dave Guardala USA

– Mundstück: Otto Link, super tone master 7

– Blätter: Vandoren Java 3

– Mikro: Funk Audiotechnica
Florian Aschauer

Studium bei Willi Langer an der Universität für Musik und Darstellende Kunst
Nebeninstrument Kontrabass
Masterclass mit Michael League Andere Projekte: Impulse-Eventmusic, Folkclub 79ers, ABZ-Trio Einflüsse: Michael Jackson, Toto, Stevie Wonder, Red Hot Chili Peppers, Jamiroquai, Beatles, Queen, Phil Collins, Headhunters, James Jamerson
Equipment:
– Alleva Coppollo: 5-String Jazz Bass

– Moollon: 4-String Precsision Bass
– EBS: 2 Stk. 2×10 Neo Line Boxen

– EBS: Fafner 2 Amp
– Boss: OC2 Octaver

– EBS: Tremolo
– MXR: Phase 100

– Boss: Dynamic Wah

– Strymon: El Capistran Delay
Otmar Dangl

Einstieg in die erste Band mit 12 danach erste Ausflüge in die Rockmusik. Diverse Bands wurden gegründet auch Bandcontests in den 80 ern wurden mit beachtenswerten Erfolgen absolviert.
Spieltechnisch Selbststudium und Unterricht von befreundeten Drummern.
Nach längerer Schaffenspause Einstieg als Drummer in diversen Bands. Ausflüge mit Bands in Jazz, Rockjazz und Funk. Aber auch Rock und Blues festigten den Spielstil der Schlussendlich in die Musik von Pink Floyd einfloss.
Equipment:
– dW: Performance 22, 10, 12, 16

– Mapex: Black Panther 13X7

– Zildjian: K serie cymbals

– dW: Hardware 9000

– Vic Firth: SD10 Swinger

– rototoms 6,8,10
Geri Cuba

Sudium der klassischen Gitarre bei Inge Scholl-Kremmel am Konservatorium Wien, Johannesgasse und bei Armin Egger am Vienna Konservatorium mit Schwerpunkt Popularmusik (E-Gitarre) IGP Diplom weitere Projekte/Referenzen und musikalische Tätigkeit: 10 Jahre Tätigkeit als Tontechniker (sounDDesign, Jingle Jungle, cubasound, Vienna Paint Sound Lab, Incredible Pink Grass Smokers, Footstep, Datalost, Chris Gelbmann, Crazy Jungle Hammer Band, Megasterz,  Salah Addin, Neckslash, Waterloo & Robinson, Waterloo, Big City Indians, Geri & Geri, Pensive Lane, Schauspielhaus Wien u.v.m.
Equipment:

– Fender: Eric Johnson Strat, Pickups: Andrew Mazurkiewicz

– Paul Reed Smith: EGS 4

– Duesenberg: Starplayer Special

– Larrivee: LV 03 R

– Yamaha: Nylon String
– Umbau

– Groove Tubes: Trio Preamp

– T.C. Electronic: G-Force

– Mesa Boogie: 2:90 Power Amp

– Mesa Boogie: 2 Stk. 1×12″ Cabinett, Celestion C 90
– Acus One: 8 Acoustic Amp
Markus Herwig

Im Alter von 6 Jahren möchte sich Markus an der Musikschule Hinterbrühl zum Gitarrenunterricht anmelden, da die Hände aber nicht gross genug sind um Griffe richtig zu spielen, beginnt er mit klassischem Klavier. Dabei bleibt er bis zu seinem Schulabschluss. Nach diversen kleineren Projekten und Auftritten legt er sich mit dem Einstieg in die Hardrockband Stiletto neues Equipment zu und beginnt mit verschiedenen Sounds zu experimentieren. Bei Floyd Division konnte er sein Können weiter verfeinern und seine Sounds weiter ausbauen.
Equipment:

– KORG: M3

– Suzuki Hammond: XK-2
– Apple: IPAD 2 + Docking Station

– NEO Instruments: Ventilator Leslie Simulation